CERMcity

Center for European Research on Mobility - Urbane Validie-rungsumgebung für das automatisierte Fahren

Darstellung des CERMcity-Testgeländes © RWTH Aachen

Motivation

Das automatisierte und vernetzte Fahren ist ein wesentlicher Bestandteil einer zukünftigen intelligenten und nachhaltigen Mobilität. Die Umsetzung vollautomatisierter Fahrfunktionen hängt insbesondere auch von technologischen Fortschritten bei Elektronik und Sensorik ab. Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Markteinführung ist eine vollumfängliche Validierung. Hierfür besteht ein Bedarf an geeigneten Fahrzeugplattformen, einer sicheren physischen Testumgebung sowie geeigneter Methodik.

Ziele und Vorgehen

Das Vorhaben CERMcity hat das Ziel, die erfor-derlichen Voraussetzungen für eine umfassende Validierung von Komponenten, Systemen und Fahrfunktionen für hohe Automatisierungsstufen in komplexen städtischen Verkehrsszenarien zu schaffen. Dafür entsteht eingebettet in das Aldenhoven Testing Center der RWTH Aachen  eine für alle interessierten Nutzer zugängliche urbane Testumgebung. Sie ergänzt die bereits bestehende physische und kommunikations-technische Infrastruktur. Weitere Entwicklungen im Projekt befassen sich mit der Schaffung offener Fahrzeugplattformen für den Test von Komponenten sowie dedizierter und sicherer Validierungsmethoden.

Innovationen und Perspektiven

Mit CERMcity wird eine fundierte Validierungs-möglichkeit geschaffen und damit eine be-schleunigte Markteinführung innovativer und sicherer automatisierter Fahrfunktionen ermög-licht. Die Testumgebung bietet insbesondere kleinen Unternehmen ohne eigene Testmöglichkeiten Zugang und schließt damit eine klare Lücke in der Forschungslandschaft.