CONNECT

Intelligente elektronische Systeme und Komponenten für eine effiziente und sichere Energieversorgung

Ingenieure vor Solaranlage
Innerhalb eines „Smart Grid“ werden Energieerzeugung, -transfer und –nutzung intelligent miteinander vernetzt.© william87- fotolia.de

Motivation

Europa und vor allem Deutschland besitzen in der Mikroelektronik besondere Stärken in der Automobil-, Energie-, Sicherheits- und Industrieelektronik. Um die Mikroelektronikkompetenz im Hinblick auf eine breite Digitalisierung zu stärken, fördert die Europäische Kommission gemeinsam mit Mitgliedsstaaten in der Initiative ECSEL Forschungsvorhaben und Pilotlinien. Deutsche Schwerpunkte liegen dabei auf multifunktionalen Elektroniksystemen, energiesparender Leistungselektronik, Design komplexer Systeme sowie Produktionstechnologien.

Ziele und Vorgehen

Das deutsche Konsortium im EU-Projekt „CONNECT“ erforscht innovative Wege, um die Kommunikation im Energieversorgungsnetz sicherer und effizienter zu gestalten. Ein Schwerpunkt liegt in der sicheren Erfassung und Übermittlung der Zustandsinformationen des Energienetzes, ein anderer im effektiven und ressourcenorientierten Management von Energieflüssen. Dabei werden regenerative Energiequellen verstärkt eingebunden. Das Forscherteam entwickelt Komponenten für leistungselektronische Module, die beim Endverbraucher gleichzeitig als Kommunikationsknotenpunkt fungieren, sowie ein flexibles Sensornetzwerk und eine Steuerungseinheit. Diese werden in Demonstratoren umgesetzt und innerhalb eines Anwendungsszenarios evaluiert.

Innovationen und Perspektiven

Durch die Kombination von Leistungselektronik und Kommunikationstechnik kann es gelingen, das Energienetz vom reinen Verteilnetz hin zu einem intelligenten Stromnetz (engl. „smart grid“) weiterzuentwickeln, um so länderübergrei-fende klimapolitische Ziele zu erreichen.