Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland (ForLab)

Richtlinie zur Förderung von Investitionsvorhaben für „Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland (ForLab)“ im Rahmenprogramm der Bundesregierung für Forschung und Innovation 2016 bis 2020 „Mikroelektronik aus Deutschland – Innovationstreiber der Digitalisierung“. Bundesanzeiger vom 22.12.2017

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert auf Basis dieser Förderrichtlinie  Investitionen an Hochschulen mit leistungsfähigem Schwerpunkt in der Mikroelektronik.

Durch die Förderung soll die Forschungsausstattung modernisiert und erweitert werden. So sollen neue Forschungsfelder der Mikroelektronik auf internationalem Spitzenniveau erschlossen werden. Zudem soll der wissenschaftliche Austausch und die Kooperation der geförderten Einrichtungen durch eine Vernetzung untereinander als Teil dieser Richtlinie gestärkt werden.

Gefördert werden Investitionen an Hochschulen mit ausgewiesener Expertise im Bereich der Mikroelektronik im Rahmen von:

  • bestehenden Lehrstühlen oder Professuren,
  • bestehenden Nachwuchsgruppen,
  • laufenden Berufungsverfahren.

Investitionskonzepte, die vorsehen, neue Technologie- und Systemansätze auch kooperativ voranzubringen, werden vorrangig gefördert. Dies ist denkbar im Rahmen einer engen Forschungskooperation von Lehrstühlen, Professuren und Nachwuchsgruppen

  • an einer Hochschule,
  • an mehreren Hochschulen,
  • sowie mit der „Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland“

oder durch eine gemeinschaftliche Nutzung der Investitionen an einer oder mehreren Hochschulen.

Projektskizzen können beim Projektträger bis zum 30.04.2018 eingereicht werden.

Zur vollständigen Bekanntmachung beim BMBF

Informationsveranstaltung

Am 01.02.2018 findet eine Informationsveranstaltung zur Bekanntmachung statt. Hier finden Sie weitere Informationen.